Das Kolleg ist eine Vollzeitschulform für Berufsumsteiger, Familientätige und Arbeitslose, die sich mit BAFöG-Unterstützung voll und ganz auf die zweite Schulausbildung konzentrieren möchten. Die Aufnahme in das Kolleg ist jährlich nach den Sommerferien (Ferienordnung NRW) möglich.  

Vorkurs für Flüchtlinge und Migranten mit geringen Deutschkenntnissen

Aufnahmevoraussetzungen für den Besuch des Kollegs:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Fachoberschulreife
    oder
    in der Regel Hauptschulabschluss 10 A und erfolgreiche Absolvierung des Vorkurses Abitur
    oder
    in der Regel Hauptschulabschluss 10 A und bestandene Aufnahmeprüfung
  • Fachhochschulreife für den Quereinstieg in die Qualifikationsphase
  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens zweijährige geregelte Berufstätigkeit
    (Die Führung eines Familienhaushaltes, Dienstzeiten bei der Bundeswehr und Zivildienst gelten als Berufstätigkeit; auch vom Arbeitsamt bescheinigte Arbeitslosigkeit kann angerechnet werden)

Die Abschlüsse:

  • Fachhochschulreife (schulischer Teil)
    Zusätzlich zum schulischen Teil der Fachhochschulreife muss zum Erwerb der vollen Fachhochschulreife ein fachpraktischer Teil nachgewiesen werden.
    In der Regel ist dies ein Nachweis über
    - eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf nach Bundes- oder Landesrecht,
    - ein einjähriges gelenktes Praktikum in Vollzeit (bei Teilzeit entsprechend länger),
    - eine mindestens dreijährige berufliche (Vollzeit-)Tätigkeit
    Die Anerkennung erfolgt über die Bezirksregierung Arnsberg.
  • Allgemeine Hochschulreife/Abitur
  • Die Ausbildungs- und Prüfungsordnung Weiterbildungskolleg - APO-WbK - kann hier eingesehen werden.

Finanzierung:

  • Der Unterricht ist kostenlos, Bücher werden im Rahmen der Lernmittelfreiheit zur Verfügung gestellt. Ein Eigenanteil ist zu leisten.

BAFöG:

  • Am Kolleg werden Sie von Anfang an nach BAföG unterstützt. Das BAFöG ist elternunabhängig und braucht nicht zurückgezahlt werden.

Wochenstunden und Unterrichtszeiten:

  • Mindestens 30 Wochenstunden
  • Mo. - Fr.: 8.00  bis 13.00 bzw. 14.45 Uhr
 
Bei ungeklärten Sachverhalten beraten wir Sie gerne: Anmeldung, Beratung und Kontakt
 

 

Vorkurs für Flüchtlinge und Migranten mit geringen Deutschkenntnissen:

In diesem Vorkurs werden 16 Stunden Deutsch als Fremdsprache, Deutsch, Mathematik und Englisch unterrichtet. Auch hier geht es um das Einüben der Sprache, so dass anschließend die Teilnahme am Regelunterricht möglich ist. Der Vorkurs findet abends statt und dauert 2 Semester (Halbjahre). Der Vorkurs findet nur bei ausreichender Teilnehmerzahl statt.

Die Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein und die Sekundarstufe 1 in ihrem Heimatland abgeschlossen haben. Ihre Deutschkenntnisse müssen auf dem Niveau B1 sein. Außerdem müssen sie eine abgeschlossen Berufsausbildung oder zwei Jahre Berufstätigkeit oder Ersatzzeiten, wie Praktika, Arbeitslosigkeit und Kindererziehung, haben. Falls darüber keine Unterlagen vorliegen, können diese Zeiten im Interview mit dem Schulleiter glaubhaft gemacht werden.

Nach dem Vorkurs wechseln die Teilnehmer in das erste Semester des Kollegs und können den Realschulabschluss, das Fachabitur oder das Abitur erwerben

   
Weitere Informationen geben die Filme "Lernen am Sauerland-Kolleg" und "Warum bist du am Sauerland-Kolleg?" auf YouTube.