Am 27. September 2019 haben Studierende des K5 und der A5 an einem gentechnischen Praktikum am BK Olsberg teilgenommen. Es wurden verschiedene Wurstarten daraufhin untersucht, welche Tiere verarbeitet worden sind. Die isolierte DNA wurde in der PCR vervielfältigt, anschließend geschnitten und mithilfe der Gelelektrophorese aufgetrennt.
Bei allen Experimentierschritten war ein exaktes Abmessen (bis auf 0,75 µl) und Abwägen erforderlich. Alle Studierende arbeiteten erfolgreich und erreichten Ergebnisse. Nach der Auswertung zeigte sich, dass sich in einer Kalbsleberwurst kein Kalb bzw. Rind befindet (tatsächlich ist die Bezeichnung "Kalbsleberwurst" die Bezeichnung für eine sehr feine Leberwurst). Ansonsten wiesen die gefundenen Tierarten (hauptsächlich Schwein, Rind und Pute) keine (negativen) Überraschungen auf.

20190927 Exkursion BKO A5 K5